Zum Inhalt springen

Online-Lernen im und für den Unterricht #opco11

Ein Artikel im Rahmen von #opco11. Die zweite Aufgabe in der dritten Woche des Open Course 2011 reizt mich doch, um meine Erfahrungen zu „Möglichkeiten bzw. Grenzen dieser Lernform“, gemeint ist E-Learning oder Online-Lernen zu reflektieren.

Eine kurze Anmerkungen zu den Begrifflichkeiten: „E-Learning“ bzw. „Online-Lernen“ können (noch) synonym verwendet werden. Die Verwendung des letzteren Begriffes soll meiner Beobachtung nach subtil zeigen, dass man in der Edu-Community mehr up-to-date ist. Der Begriff E-Learning ist altmodisch, das E steht ja für „elektronisch“ und das ist viel zu technisch. Mindestens Blended-Learning, also die Kombination von E-Learning und Präsenzphasen verspricht nach allgemeinem Konsens den größten Lernerfolg. Es gibt auch die Haltung (die ich ja auch teile): Betone das „Learning“, nicht das „E“. Weiterlesen

Advertisements

Facebook-Gruppen für den Unterricht #opco11

Bildquelle. Ein Artikel im Rahmen von #opco11. Zunächst die Fakten: Für alle meine Physik- und Mathematik-Klassen habe ich Facebook-Gruppen gegründet. Genauer gesagt, gründen lassen. Erzähle ich dies anderen Lehrern habe ich meist ungeteilte Aufmerksamkeit.

Doch der Reihe nach. Wenn ich an Facebook (FB) und Schule denke, dann erinnere ich mich an ein chinesisches Sprichwort, dass ich kürzlich bei einem Vortrag einer informationstechnisch sehr kompetenten Schulleiterin (ja solche Menschen gibt es) gehört habe: „Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen bauen Windmühlen.Weiterlesen

Begeisterung – na toll

Beim Schmökern in einer Sonntagszeitung las ich mit Interesse diesen Artikel: Hirnforschung – Nur mit Begeisterung lernen wir wirklich gut. Dieser Gedanke ist nicht wirklich neu. Das wirklich gelernt wird liegt an der Haltung des Lernenden – das ist sicher die Beobachtung vieler Lehrerinnen und Lehrer. Viel klarer finde ich den ersten Satz des Artikels: „Wir lernen nur das, was für uns wichtig ist.“ Weiterlesen

Guter Unterricht – eine kleine Stellschraube

Was ist das Geheimnis guten Unterrichts? Viele Artikel, viele Bücher, viele Untersuchungen gibt es dazu. Ein trendiges Thema so unter  uns Lehrern. Immer wieder denke ich darüber nach, ich möchte ja ein „reflektierender Praktiker“ sein.

Ich sage es ganz direkt, ganz platt: Die wichtigste Stellschraube ist die Schüler-Lehrer-Beziehung“. So einfach und so kompliziert. Ist Vertrauen da, gegenseitiger Respekt, ja auch ein „sich mögen“, klappt es mit dem Lernen irgendwie. Die Schüler müssen vertrauen können, wollen spüren, dass man sie gern hat. Sie haben unglaublich feine Antennen dafür, ob man sie mag oder nicht. Selbst wenn ich schimpfe (und das tue ich schon) muss ihnen klar sein: sie sind angenommen. Weiterlesen

Freier Moodlekurs IT-Unterricht – Aufgaben aktualisiert

Mein freier Kurs „IT-Unterricht – Aufgaben“ erfreut sich erstaunlicherweise einiger Beliebtheit. Ich habe deswegen den letzten inhaltlichen Block zum Thema Tabellenkalkulation endlich ergänzt, auch sonst einige Links und Stellen aktualisiert. Weiterlesen

Nachlese MoodleMoot 2011 – Alte Erkenntnisse neu entdeckt

Die MoodleMoot 2011 in Elmshorn war fantastisch! Die große deutsche Moodlekonferenz streut wichtige Impulse und Informationen rund um die Lernplattform Moodle. Ganz zu schweigen von den vielen Möglichkeiten sich mit anderen Pädagogen  und Erziehungswissenschaftlern zu vernetzen. Weiterlesen

Ein Schritt zum forschend-entdeckenden Lernen

In meinem Physikunterricht rede ich zu viel. Auch wenn ich Schülerversuche durchführe, am Ende findet viele „Denkarbeit“ im Klassengespräch zentral statt. Seit längerem beschäftigt mich deswegen der Ansatz zum forschend-entdeckenden Physikunterricht. Weiterlesen

Die guten Lehrer – Reflektiere deinen Unterricht!

Ich habe mein Weblog brach liegen lassen – Asche auf mein Haupt. Seit dem 25. Juni habe ich nichts veröffentlicht. Ich habe aber eine gute Ausrede: nämlich unglaublich viel zu tun. Aber ehrlich gesagt, es ist eine Ausrede, denn daran wird sich substantiell nichts ändern! Weiterlesen

Das Schuljahresende. Leerlauf. Stress. Was tun?

Irgendwie bin ich im Moment auf dem Effizienz-Trip. Ich rege mich über die letzten Wochen eines Schuljahres auf. Sie stressen mich regelrecht.

Betrachten wir ein Schuljahr rückwärts: gut zwei Wochen vor der Zeugnisausgabe (in Hessen am 2.7.2010) sind die Noten-Konferenzen, gute drei Wochen davor sind die Noten „im System“. Mit allen Feiertagen davor und Notenbesprechungen bedeutet dies bis zu vier Wochen Unterricht „ohne Notendruck“. Weiterlesen

Achterbahn im Physikunterricht

Heute ist mir ganz spontan eine schöne Idee im Physikunterricht eingefallen:

Es ging – eigentlich ein trockenes Thema – um die Gewichtskraft G, und dass diese ortabhängig ist, also eine andere am Nordpol (g=9,81 N/kg) oder in Frankfurt (g=9,83 N/kg) ist. Sie berechnet sich nach dem Zusammenhang

G = m*g
(mit m= Masse in kg). Weiterlesen